Achtung, Geschwindigkeitskontrolle !!

Was macht ein Modellbauer, wenn er einen Playmobil - Polizisten mit Radargerät geschenkt bekommt ???

pol_1.jpg (28466 Byte)

Ganz einfach: er baut eine Blitzelektronik !!!

pol_2.jpg (31619 Byte)

Die soll natürlich einfach und klein werden, also wird kurzerhand Jeder geblitzt, der vorbeifährt. Das spart den doch recht großen Aufwand einer echten Geschwindigkeitsmessung. Um die vorbeifahrenden Fahrzeuge zu erkennen, könnte man eine Lichtschranke nehmen, aber geht das noch einfacher ? ohne Lichtquelle?     Im Garten steht doch so ein Plastefrosch , der jeden Besucher der vorbeigeht durch lautes "quaken" meldet(es gibt auch noch andere Viecher mit dieser Funktion), der reagiert doch auf Helligkeitsänderung ?! Also, kurzerhand aufgeschraubt und Schaltung "abgeguckt":  Da sind nur zwei Transistoren, paar R und C und ein Geräuschmodul drin !! das ist ja einfach! Muß also nur statt dem Sound der Blitz erzeugt werden. In den Playmobilblitzer passt ja gerade so eine zurechtgeschliffene weiße 3mm-LED. Damit die ordentlich hell blitzt, wird sie mit einem recht hohen Impulsstrom betrieben: Ein Kondensator wird aufgeladen und wenn die Elektronik auslöst entlädt er sich in Bruchteilen einer Sekunde, wieviel mA da fließen, weiß ich nicht, jedenfalls deutlich mehr als 50 !! Die LED scheint es auszuhalten.....

pol_3.jpg (30178 Byte)

Der Fotowiderstand kommt in ein Röhrchen (möglichst mattschwarz, damit er vor seitlichem Licht geschützt ist, die gesamte Elektronik auf ein Stück Lochrasterplatine und in ein kleines Schächtelchen. Durch die kapazitive Ansteuerung des ersten Transistors reagiert die Schaltung nur auf schnelle Helligkeitsänderungen, und das in einem relativ großem Bereich. Bei Bedarf kann man auch noch mit den Werten der Bauelemente experimentieren. Als Stromversorgung dient entweder ein 4,8 Volt Empfängerakku oder ein 7,2 V Fahrakku, jenachdem, was gerade verfügbar ist. Als Kabel von der Elektronik zum Blitz und zum Akku habe ich das Anschlußkabel von einem defekten Kopfhörer genommen, das ist schön dünn.