Achsen selbst gebaut

nachdem ich für die Feuerwehr bereits eine Vorderachse selbst gebaut habe, entschloß ich mich, diese Konstruktion zur "Serienreife" zu bringen. Auf den folgenden Bildern sieht man das Ergebnis.   Das Mittelstück ist 10er Vierkantalu, an den enden steckt jeweils ein Stück 8er Messing drin. Man kann natürlich auch Messingprofil verwenden, jedoch hatte ich gerade nichts passendes in der Werkstatt. Die Achse ersetzt jetz die alte Vorderachse meines Actros  (altes Robbe- Monogram- Fahrgestell), bei der die Kunststoffteile gebrochen waren (Materialermüdung ?) Alle übrigen Teile sind auch aus Messing. Das läßt sich gut löten. Gebogen habe ich die Teile über ein Stück Stahl, somit werden Alle gleich. Die Federn sind aus der Feder eines Rolladengurtaufwicklers, mit der Flex auf die passende Breite gebracht, die Enden ausgeglüht und Augen gebogen, und die Löcher mit Dremel und Diamantschleifer gemacht. Auf den Fotos sieht man die Originalfedern vom Robbe- Fahrgestell !

achse_1.jpg (72071 Byte)

achse_2.jpg (73393 Byte)

achse_3.jpg (69171 Byte)

ooops, unscharf ;-)

und dazu passend die Hinterachse mit starrem Durchtrieb, für's Gelände ;-)

HA_1.jpg (72479 Byte)

aber Kugelgelagert  !!

HA_2.jpg (73229 Byte)

HA_3.jpg (71253 Byte)

muß nur noch 'n Gehäuse aus Büchsenblech drumrum (prost)

und so sieht das unter'm Unimog aus :

Mog_unten.jpg (74935 Byte)