Wieder aus einer "fixen Idee" heraus ist dieses Modell entstanden . Gegeben waren : ein Ring aus Styropor, ein Pelikan aus Plüsch und der Termin der "Erlebniswelt Modellbau Erfurt 2000" , wo wir mit unseren Modellen dabei sein wollten. Also mußte der Ring irgendwie auf's Wasser, aber so, daß der Pelikan keine nassen Füße bekommt. Ein passender Bootsrumpf mußte her und das schnell. Da blieb nur der Eigenbau. Es wurde aus fester Pappe und Klebeband eine (Positiv-) Form erstellt, und darauf aus Harz und zwei Lagen Glasseide der Rumpf gebaut, noch etwas spachteln - fertig.

Schablone Pelikan.jpg (5556 Byte)  form pelikan 2.jpg (7616 Byte) Rumpf pelikan.jpg (6327 Byte)

Als Antrieb kam ein gerade greifbarer 380er Motor mit Getriebe hinein, und das Ruder wurde wegen der plumpen Form des Bootes vorsichtshalber etwas überdimensioniert.

innen pelikan.jpg (6015 Byte) Ruder pelikan.jpg (5367 Byte)

Damit der Pelikan nicht nur Rumsitzt, bekam er eine Mechanik in den Bauch, die Ihn mit den Flügeln schlagen läßt. nachdem der erste Motor durchgebrannt war, habe ich dann doch noch eine passende Motor - Getriebe - Kombination gefunden. Ein Speed 400 wird 50 . 1 untersetzt und bewegt über einen Excenter und Schubstangen zwei Bleche, die Später in den Flügeln stecken.

flatter1.jpg (7380 Byte) flatter2.jpg (5453 Byte) flatter3.jpg (5202 Byte)

hier ist noch die erste Variante, Getriebe und Motor sehr preiswert, Motor aber zu schwach. Ich habe dann ja einen Getriebemotor verwendet, die Zeit reichte nicht mehr für weitere Experimente. Beim Aufräumen habe ich später festgestellt, daß ich bei dem Eigenbaugetriebe ein Zahnrad zu wenig eingebaut hatte (scheiß Hektik), es sollte also auch brauchbar sein !!!!