Badewanne (Käpt’n Blaubär & Hein Blöd)

wanne5.jpg (5646 Byte)  wanne6.jpg (6599 Byte)

Eigenentwicklung / Eigenkonstruktion               (Bau- und Entwicklungszeit ca. 1,5 Monate, davon die meiste Zeit für den Antrieb)

Bootskörper Puppenbadewanne mit Ballastkiel zur Stabilisierung
Antrieb 2 Getriebemotoren über Hebel und Gestänge auf die Paddel
Steuerung 4 Kanäle (Funktionen)
Maßstab frei

Nachdem unser "Frosch" bei seinem ersten Schaufahren ganz viel Applaus geerntet hatte, und auch gleich zur nächsten Veranstaltung eingeladen wurde, hat uns natürlich der Ehrgeiz gepackt. Bis dahin mußte auf jeden Fall ein zweites Modell her. Zufällig fand ich im Internet ein Bild von einer Badewanne, besetzt mit "Hein Blöd" und "Käpt’n Blaubär", allerdings mit Jet-Antrieb. "Das muß doch auch realistischer gehen", dachte ich mir,.........nja, und pünktlich zum nächste Schaufahren ware die Zwei im "Boot". Dafür war aber auch jeden Abend Basteln und Probieren angesagt, für den Antrieb wurden etliche Konstruktionen getestet..........

Der kleine Bär ist mir dann ein Jahr später "zugelaufen", und hat seinen Platz auf der Seemannskiste bekommen.

Die Paddel werden über eine selbstentwickelte Hebl-(Exzenter-) Mechanik bewegt und von je einem Motor angetrieben. Da ich zur Steuerung eine Anlage benutze, die hauptsächlich für Flieger gedacht ist, nutze ich die V-Leitwerk- Mischung, um Vorwärts/Rückwärts und Rechts/Links wie gewohnt steuern zu können. Dadurch kann das Modell auch auf der Stelle drehen. Der Hein Blöd dreht sich manchmal nach den Besuchern um (besonders nach hübschen Mädchen), und der kleine Bär lehnt sich über den Wannenrand. Aber nicht weil er seekrank ist, sondern weil er nach den Fischen schaut.............

Da die Wanne eine denkbar ungeeignete Form für ein Schiff hat, und fürchterlich schaukelt, bekam sie zur Stabilisierung einen Kiel mit Ballst, ähnlich wie ein Segelboot, nur noch größer. Damit fährt das Modell einigermaßen stabil, allerdings nur bei glattem Wasser.